Klimaanpassung

Maßnahmen zur Klimaanpassung richten sich auf die Minderung der Schäden und Probleme, die durch den bereits eingetretenen Klimawandel entstehen: Hitze und Trockenheit auf der einen, Starkregen, Unwetter und Hochwasser auf der anderen Seite.

Ziel: Durch Begrünungskonzept und Wassermanagement Klima-Anpassungsmaßnahmen umsetzen

  • Erhalt der Hockenheimer Grünzüge und Erweiterung der Flächen für Biodiversität,
  • Vernetzung der Grünflächen als innerstädtischer Biotopverbund,
  • Entwicklung eines klimafesten Wassermanagements,
  • Unterstützung von Baumpatenschaften durch Bürger*innen,
  • Anpassung der Bauordnung an die Belange von Klima- und Artenschutz: Begrünung, Abbau von Versiegelungen, Anlage von Versickerungsflächen
  • Förderung naturnaher Gartengestaltung in den städtischen Kleingartenanlagen über die Satzung
  • Anlage eines „Klimawäldchens“, in dem Bäume bei Hochzeiten, offiziellen Anlässen, als Spende etc. gepflanzt werden
  • Weiterentwicklung einer naturnahen und klimafreundlichen Gestaltung der neuen Kraichbach-Grünzone HÖP. Siehe auch Infoportal HÖP.info
  • Erstellung einer Baumschutzsatzung
  • Definition von Grünzonen als „Klimavorrangflächen“, die nicht bebaut werden dürfen
  • Entwicklung Hockenheims zur „Schwammstadt

Anregungen und Beispiele gibt das Programm zur Klimaanpassung der Stadt Mannheim. Eine Beratungsstelle für Kommunen gibt hier.